Aus dem Alltag eines Pendlers - Mix am Mittwoch
79561
single,single-post,postid-79561,single-format-standard,edgt-core-1.1.2,ajax_fade,page_not_loaded,,vigor child-child-ver-1.0.0,vigor-ver-1.8.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,fade_push_text_top,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive
pendler

Aus dem Alltag eines Pendlers

Lars Volk

Mit dem Fahrrad zu meinem Arbeitsplatz in der Frankfurter Innenstadt? Davon kann ich nur träumen, wohne ich doch ganz am anderen Ende der Stadt, nämlich dort, wo Frankfurt eigentlich schon aufhört. Und ich teile mein Schicksal mit unendlich vielen Pendlern, die mit ihrem PKW genervt im Stau stehen  oder das Gedränge in überfüllten Öffis, nervende Mitreisende, Lärm, Gestank  usw ertragen müssen. Pendeln stresst enorm, ganz egal, ob man mit dem Auto oder dem öffentlichen Verkehr unterwegs ist. Doch der herrliche Blick aus meinem Wohnzimmer auf die Skyline entschädigt mich für alles.