Bunte Vielfalt erleben - Mix am Mittwoch
52867
post-template-default,single,single-post,postid-52867,single-format-standard,edgt-core-1.1.2,ajax_fade,page_not_loaded,,vigor child-child-ver-1.0.0,vigor-ver-1.8.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,fade_push_text_top,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Bunte Vielfalt erleben

Die 10. Parade der Kulturen in Frankfurt am 25. Juni ist ein Signal für Offenheit und Solidarität
Am 25. Juni schlängelt sich eine bunte Parade mit bis zu achtzig Gruppen durch die Innenstadt und versprüht ungezügelte Lebenslust; Fotos: Frankfurter Jugendring

Am 25. Juni schlängelt sich eine bunte Parade mit bis zu achtzig Gruppen durch die Innenstadt und versprüht ungezügelte Lebenslust; Fotos: Frankfurter Jugendring

Am kommenden Samstag, 25. Juni, ist es endlich wieder so weit: Der Frankfurter Jugendring veranstaltet mit seinen 29 Jugendverbänden und zahlreichen anderen Organisationen die zehnte Parade der Kulturen in Frankfurt. Das größte nichtkommerzielle Event in dieser Stadt wird jedes Mal von rund 250 ehrenamtlichen Helfern getragen. „Mit der Parade der Kulturen demonstrieren wir erneut für die kulturelle Vielfalt und das friedliche Zusammenleben aller Menschen in dieser Stadt, unabhängig von Herkunft, Alter, Hautfarbe, Glauben, Geschlecht, sexueller Orientierung, körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung“, macht Rebekka Rammé, Vorsitzende des Frankfurter Jugendrings, deutlich.

„Gerade in Zeiten der Zunahme populistischer Stimmungsmache im Land und dem Schüren von Feindbildern ist das immer wieder notwendig. Unter dem diesjährigen Motto „Gemeinsam – solidarisch – Frankfurt!“ werden wir einen Aufruf mit politischen Aussagen und Forderungen, wie zum Beispiel den respektvollen und menschlichen Umgang mit allen Geflüchteten, veröffentlichen.“

Markt der Kulturen

Von 12 Uhr an schlängelt sich der bunte Paradezug vom Untermainkai über die Hauptwache (dort gegen 12.45 Uhr erwartet) durch die Innenstadt.

Ziel ist der Römer. Dort wird neben einer Abschlusskundgebung ein gemeinsames Finale mit allen Gruppen gefeiert. Auch ein Music Flash Mob mit und von Tülay Sanlav und ihren musikalischen Gästen Hassan Annouri, Franca Morgano, Ela Querfeld, Oscar Wilde und anderen ist geplant.

Der Markt der Kulturen am Mainufer ist das zentrale Fest während und nach der Parade der Kulturen. Von 12 bis 20 Uhr können Besucher an etwa 80 Ständen internationale Köstlichkeiten probieren, Kunstobjekte bestaunen und sich über verschiedenste Gruppen, ihre Kultur und ihr Engagement für die Stadt informieren.

Vielfalt ist auch hörbar. Statt bisher eine Bühne am Main wird dieses Jahr Live-Musik auf zwei Main-Bühnen stattfinden.

Etliche Gruppen präsentieren ein abwechslungsreiches Programm durch Stile und Welten, dabei werden Texte in vielen Sprachen gesungen oder gerappt.

Die kleinen Besucher können sich von 12 bis 20 Uhr auf ein abwechslungsreiches und vielfältiges Kinder- und Jugendprogramm (unter anderem Basteln, Schminken, Rollrutsche, Hüpfburg) freuen, welches von Verbänden des Frankfurter Jugendrings ehrenamtlich gestemmt wird. Auf der gegenüberliegenden Main-Bühne treten unter anderen auch Kinder- und Jugendgruppen mit Musik und Tänzen auf.

Wie in den Jahren zuvor haben die Dezernentin für Jugend und Soziales und die Dezernentin für Integration, Dr. Daniela Birkenfeld und Dr. Margess Eskandari-Grünberg, die Schirmherrschaft übernommen. Die Parade der Kulturen findet in Kooperation mit dem Jugend- und Sozialamt, dem Amt für multikulturelle Angelegenheiten und der Kommunalen Ausländerinnen- und Ausländervertretung statt. red

Mehr Informationen auf www.parade-der-kulturen.de