Eine Frankfurterin am Meer - Mix am Mittwoch
80422
single,single-post,postid-80422,single-format-standard,edgt-core-1.1.2,ajax_fade,page_not_loaded,,vigor child-child-ver-1.0.0,vigor-ver-1.8.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,fade_push_text_top,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive
Ostsee

Eine Frankfurterin am Meer

Jolanda Schubert

Schon als Kind fuhr ich (gebürtige Seckbacherin) mit meinen Eltern in den Sommerferien nach Scharbeutz in der Lübecker Bucht. Im Lauf der Jahre entstanden Freundschaften zu einigen Einheimischen, darunter auch ein alter Seemann, der noch echtes Seemannsgarn spinnen konnte. Ich erinnere mich noch gut an die ruhige Stimme des alten Holsteiners, dessen schaurig-schönen Ostsee-Anekdoten und Geschichten ich immer fasziniert lauschte. Dabei gab es auch viel Wissenswertes zu erfahren, zu Leuchtfeuern etwa, zur Küstenschifffahrt oder zu Wesen und Werden des örtlichen Klabautermanns. Als Frankfurter Stadtkind konnte ich gar nicht genug davon bekommen, egal ob Wahrheit oder vielleicht etwas geflunkert.