Fast so schön wie am Meer - Mix am Mittwoch
80254
single,single-post,postid-80254,single-format-standard,edgt-core-1.1.2,ajax_fade,page_not_loaded,,vigor child-child-ver-1.0.0,vigor-ver-1.8.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,fade_push_text_top,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive
Mix_Stadtsommer.jpg

Fast so schön wie am Meer

Wo sich der Sommer am besten in Frankfurt erleben lässt – Teil 2: Beaches und Sommer-Bars

Mix_Stadtsommer.jpg

Während der Festivalabende der „Shorts at moonlight“ liegt eine Stimmung in der Luft, die die wohlige Zufriedenheit der Besucher mit wachem Interesse, Entspannung und guter Laune verbindet.

Während der Festivalabende der „Shorts at moonlight“ liegt eine Stimmung in der Luft, die die wohlige Zufriedenheit der Besucher mit wachem Interesse, Entspannung und guter Laune verbindet.

Im Liegestuhl am Wasser entspannen oder sogar am Strand unter Palmen liegen – Ibiza-Feeling ist auch mitten in der City möglich. Beaches und Sommer-Bars entlang des Ufers lassen den Alltag vergessen und Urlaubsstimmung aufkommen. Bei Musik, kühlen Drinks und Snacks können die Besucher ganz relaxt den Sonnenuntergang über der Skyline genießen.

Das Licht- und Luftbad (LiLu), Niederräder Ufer 10, ist eine idyllische Oase inmitten der Großstadthektik mit einem über 150 Quadratmeter großen Sandstrand, Uferwiesen, Strandliegen, Volleyballnetzen, Boulebahn, Grillmöglichkeiten und einem Freiluft-Schachbrett. Bereits um 1900 errichtete die Stadt Frankfurt an dieser Stelle ein großzügig gestaltetes Strandbad. Heutzutage lassen sich die Sommertage noch angenehmer verleben: Den Gästen steht ein modernes Café und Imbissrestaurant auf einer preisgekrönten Pontonkonstruktion zur Verfügung.

Der Beach-Club „Blaues Wasser“ am Main bietet Raum für Event, Kultur und über 50 Sorten Gin. Auf der Speisekarte stehen kleine Snacks wie Burger, Flammkuchen, Salate. Geöffnet nur bei gutem Wetter.

Nur an schönen Tagen

Am Rande des GrünGürtels, zwischen Höchst, Nied, Sossenheim und Rödelheim, ist der Beach-Club „Niddastrand“ in der Oeserstraße 80 zu finden. Bis Ende September bietet der Club Spaß und Erholung für die ganze Familie. Er ist an schönen Tagen von 12 Uhr geöffnet. An regnerischen Tagen bleibt er geschlossen.

Das „Orange Beach“ an der Niederräder Brücke in der Gutleutstraße 391 ist einfach Kult! Das orangefarbige Wasserhäuschen, an einem kleinen, mit Topfpflanzen umstandenen Strand gelegen, bietet neben kühlen Getränken auch immer wieder Live-Musik.

Am neu gestalteten Höchster Mainufer ist die „Schiffsmeldestelle“ eine besondere Attraktion. Im Sommergarten können es sich die Gäste in den zahlreichen Liegestühlen bei Snacks und Drinks gemütlich machen. Und wenn bei Einbruch der Dunkelheit die Fackeln angezündet werden, fühlt man sich wie im Urlaub.

Zwar nicht am Main, aber in reizvoller Lage über den Dächern der Freßgass’ liegt die 1700 Quadratmeter große Strandlounge namens „Long Island Summer Lounge“. Mitten in der Innenstadt ist eine moderne Stadt-Oase im Stil eines Schiffsdecks mit Holzpaneelen, Liegestühlen, Pools, komfortabler Lounge-Möblierung, Bars und diversen Bewirtungsangeboten entstanden.

Der Innenstadt-Strand des „City-Beach“ ist zurück auf dem Parkhaus Konstablerwache: über den Dächern von Frankfurt und mitten auf der Zeil.

Eine große Auswahl an Getränken steht den Gästen zur Abkühlung zur Auswahl. Gegen den Hunger gibt’s zum Beispiel Burger, Stullen und Salat. red