Süße Glöcklein, nun erwacht - Mix am Mittwoch
78895
single,single-post,postid-78895,single-format-standard,edgt-core-1.1.2,ajax_fade,page_not_loaded,,vigor child-child-ver-1.0.0,vigor-ver-1.8.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,fade_push_text_top,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive
glöck

Süße Glöcklein, nun erwacht

Ina Dürstecker

»Süße Glöcklein, nun erwacht, Denn die warme Zeit wir bringen, Eh’s noch jemand hat gedacht.«
Bereits vor fast 200 Jahren brachte der Lyriker Joseph von Eichendorff seine romantischen Empfindungen beim Anblick der ersten Schneeglöckchen in Gedichtform. Hoffnung und Zuversicht, ja, es wird wieder Frühling und die Natur zeigt uns diese zarten Blümchen im winterlichen Laub als Zeichen ihres Erwachens. Der dunkle Winter ist vorbei und sehnsüchtig warten Natur und Menschen auf die ersten Strahlen der Frühlingssonne.